Freitag, November 24, 2017

Das Geheimnis des Winterhauses von Sarah Lark

Familiengeheimnis


Die 37jährige Ellinor ist tief geschockt, ihre Cousine Karla ist schwer erkrankt und benötigt eine Nierentransplantation. Ellinor ist sofort bereit, eine ihrer Nieren zu spenden und will sich dafür testen lassen. Karla ist nicht nur ihre Cousine sondern auch ihre beste Freundin seit Kindertagen an. Aber ausgerechnet Ellinors Mutter stellt sich quer und will Ellinor die Spende mit fadenscheinigen Argumenten ausreden. Ellinor versteht ihre Mutter nicht, die die sonst so hilfsbereit ist, verhält sich mehr als seltsam. Am Ende stellt sich heraus, dass Ellinors Großmutter Dana ein angenommenes Kind war. 1905 geboren wurde sie der Familie Parlov zur Obhut gegeben. Die Familie hat nie darüber gesprochen und auch Ellinors Mutter hat es nur durch Zufall erfahren. Nun ist Ellinors Forschergeist geweckt, sie, die als Historikerin arbeitet, begibt sich auf Spurensuche. Was ist damals passiert, warum wurde Dana weggegeben? Ihre Suche führt Ellinor zuerst nach Dalmatien und dann nach Neuseeland. Wird sie das Geheimnis ihrer Familie und Herkunft lüften können?

Eigentlich hatte ich nur kurz ins Buch hinein stöbern wollen und schwupp hatte ich auch schon drei Kapitel durch gelesen. Ich war sofort mitten in der Handlung und wurde regelrecht gefesselt. Die Autorin Sarah Lark besticht in ihrem Buch „Das Geheimnis des Winterhauses mit prächtiger, wunderschöner Sprache. Ihre Figuren sind brillant gezeichnet und füllen die Geschichte mit Leben. Mit der Protagonistin Ellinor habe ich sofort Mitgefühl und finde sie spontan sympathisch. Ihr Weg und ihre Entwicklung sind hervorragend heraus gearbeitet und sichtlich.

Auf jeden Fall vergebe ich hier die volle Punktzahl - fünf von fünf möglichen Sternen und empfehle das Buch selbstverständlich weiter. Dieser großartige Familienroman mit einem riesigen Geheimnis, dass es zu öffnen gilt und zusätzlich gewürzt ist mit eindrucksvollen Landschaftsbeschreibungen von Dalmatien und Neuseeland, die zum Träumen anregen wird alle Leser begeistern, die Gefühle und große Geschichten lieben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen