Mittwoch, November 22, 2017

Das Papiermädchen von Guillaume Musso

 

Was wäre wenn? 

  
Der Schriftsteller Tom Boyd hat geschafft, wovon viele träumen: Er lebt in Malibu, fährt einen Sportwagen und liebt eine berühmte Pianistin. Doch als die ihn verlässt, stürzt er in eine tiefe Krise. Obwohl seine Fans sehnsüchtig darauf warten, sieht Tom sich außerstande, einen neuen Roman zu schreiben. Da taucht eines Abends eine hübsche junge Frau bei ihm auf. Sie behauptet, Billie zu sein, eine seiner Figuren. Sie sei versehentlich aus dem Buch gefallen. Tom traut seinen Ohren nicht. Aber ehe er sichs versieht, überredet Billie ihn, mit ihr eine abenteuerliche Reise anzutreten, die in Mexiko beginnt und bis nach Paris führen wird. (Original-Klappentext)


Die Vorgeschichte um den Protagonisten Tom Boyd erfahren wir Leser aus E-Mails und Artikelschnipseln aus der Yellowpress, das empfinde ich als positiv speziell und neuartig, das Lesen wird dadurch umso interessanter. Auch wenn mein natürlicher Voyeurismus nicht stark ausgeprägt ist, wird er hier dennoch herausgefordert und gestillt. Die Geschichte selbst hat einen Hang zum Übersinnlichen, doch habe ich mir gewiss auch schon oft gewünscht, die Figuren aus meinen Lieblingsromanen würden zum Leben erweckt und plötzlich vor mir stehen. Tom Boyd, dem Schriftsteller, passiert eben dies, gerade als er am Boden zerstört ist und im Alkohol- und Drogensumpf zu ertrinken droht, steht Billie vor ihm. Kann ihre literarische Rettung auch Toms Leben retten? Eine wirklich brillante Geschichte, die wunderbar von Guillaume Musso erzählt wird. Sein Schreibstil und seine Sprache überzeugen mich, wie so oft zuvor. Er lässt Wendungen spielen, die ich so nicht erwartet hatte. Der Autor kann mich immer wieder auf erfreuliche Art und Weise überraschen. Die Charaktere sind eindringlich und bleiben unvergessen in meinem Lese-Gedächtnis.

Sehr gerne vergebe ich dem Buch fünf von fünf möglichen Sternen und ich empfehle es selbstverständlich weiter. Ich persönlich habe mich wunderbar unterhalten gefühlt bei der Lektüre, ein mystisch angehauchter Roman, der Twists und Überraschungen bereit hält und der nicht zuletzt an wunderbaren Plätzen spielt. 
 

Kommentare:

  1. Hallo Angi,
    ich habe ja schon das eine oder andere Buch des Autors gelesen und war - bis auf eines - immer angetan, was vor allem mit den Wendungen zu tun hatte. Erst gestern habe ich mir aus der Bib ein Buch von ihm mitgenommen. Dieses habe ich natürlich auch im Auge und nach deinen Zeilen dazu, bin ich gleich noch neugieriger darauf.
    Liebste Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hibi! Es freut mich, dass ich Dich neugierig machen konnte. Ja, mich überrascht Musso auch immer wieder, das liebe ich ganz besonders an ihm. Liebste Grüße zurück, Angi

      Löschen